Stadtteil von Flensburg - Mürwik

Mürwik: Tagesausflug zum Stadtteil der Flensburger Marine

Militär, Kultur und Natur im Osten Flensburgs

Der Flensburger Stadtteil Mürwik befindet sich am östlichen Fördeufer. Er ist historisch eng mit der Marine verknüpft, heute befindet sich dort noch die der Offiziersausbildung dienende Marineschule. Die ehemalige Marinefernmeldeschule wurde aufgegeben, die Fläche wird heute für Eigentumswohnungen und einen Sportboothafen genutzt.
Das heute zu Mürwik gehörende Gebiet wurde 1910 nach Flensburg eingemeindet, davor gehörte es den eigenständigen Landgemeinden Fruerlund und Twedt an. Im heutigen Sprachgebrauch bezeichnet Mürwik entweder den gleichnamigen Stadtbezirk, zu welchem auch Twedt, Twedterholz und Fruerlund gehören, oder nur die direkte Umgebung der gegenwärtigen beziehungsweise ehemaligen Marineeinrichtungen.

Die Christuskirche in Flensburg-Mürwik stammt aus den Jahren 1957 bis 1958. Mürwik wurde erst 1950 eine eigenständige Kirchengemeinde, vorher gehörten die evangelischen Einwohner des Stadtteils zur Gemeinde Adelby. Vor der Einweihung der Christuskirche fanden die Gottesdienste in einer Kapelle und in Schulräumen statt.
Die Bundeswehr übernahm einen großen Teil der Baukosten und verwendet die Kirche auch heute für Standortgottesdienste und vom Militärpfarrer vorgenommene Amtshandlungen. Erwähnenswert ist das in der Mürwiker Christuskirche hängende Kruzifix, dieses gehörte ursprünglich zur Kirche von Wilster und stammt aus dem sechzehnten Jahrhundert.

Neben Gottesdiensten gehören regelmäßige kirchenmusikalische Veranstaltungen zu den frei zugänglichen Angeboten der Mürwiker Kirchengemeinde, welche heute die größte protestantische Gemeinde im Flensburger Raum ist.

Direkt neben der Christuskirche befindet sich das Kraftfahrtbundesamt.

Der Badestrand befindet sich nördlich des Mürwiker Zentrums im Ortsteil Solitude. Der sehr saubere Strand wird von deutlich weniger Gästen besucht als die Strände in Wassersleben und Holnis, so dass sich immer leicht ein Platz für die Badedecke findet.

Für Radtouristen bietet sich eine schöne Strecke von Mürwik über Wees und Rüllschau nach Maasbüll und zurück über Tarup an. Diese Strecke führt über verkehrsarme Straßen an landwirtschaftlich genutzten Flächen entlang und ist besonders während der Rapsblüte ausgesprochen schön.